Leistungen

Wir bieten unseren Patient(inn)en regelmäßige und strukturierte Versorgungsabläufe auf der Basis individuell vereinbarter Therapieziele mit standardisierter medizinischer Dokumentation bei chronischen Erkrankungen wie:

  1. Diabetes mellitus Typ 2, mit oder ohne Insulin
  2. Koronare Herzkrankheit (Verengung der Herzkranzgefäße ohne oder mit bereits abgelaufenem Herzinfark)
  3. Asthma bronchiale und COPD (chronische obstruktive Lungenerkrankung);
  4. Brustkrebs.

Unsere MFA´s (Arzthelferinnen) und ich sind für Sie da, um Sie im DMP zu betreuen und die erforderlichen Schulungen durch zu führen.

Weitere Leistungen:

 

Ultraschall-Untersuchungen von:

  • Abdomen und Retroperitoneum, einschließlich Nieren um Erkrankungen der Leber und Gallenblase, der Bauch-speicheldrüse, der Aorta, der Nieren und Harnblase zu erkennen.
  • Schilddrüse : Erkennung von Knoten und Zysten, Kontrolle der Schilddrüsengröße

Hautkrebs Screening:

Zur Hautkrebs - Früherkennung. Zu Lasten der Krankenkasse alle 2 Jahre möglich.

Gesundheitsuntersuchung:

ab 35. Lebensjahr jedes 2. Jahr, soll die Früherkennung diverser Krankheiten, vor allem von wichtigen Stoffwechselstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, dienen.

Früherkennungs-Untersuchungen:

Zur Früherkennung möglicher Krebserkankungen, alters-gestaffelt umfangreich in jährlichem Abstand durchführbar

Langzeit-EKG Untersuchung

Langzeit-RR Untersuchung

 

24-Stunden-Aufzeichnung der elektrischen Herzaktivität (ggf. auch über mehrere Tage möglich),

24-Stunden-Blutdruckmessung während ihres normalen Tagesablaufs, was für die Diagnostik und Therapiekontrolle folgender Erkrankungen wichtig ist:

  • Herzrhythmusstörungen: Vorhofflimmern, Sick Sinus, Herzpausen, u.w.
  • Kontrolle der Therapieeffizienz
  • Sichere Diagnose eines Bluthochdrucks (Ausschluss eines "Sprechstunden-Hochdruck")

Spirometrie / Lungenfunktionsprüfung

 

Die Prüfung der Lungenfunktion ist für die Diagnose und Verlaufsbeurteilung von Lungen- und Atemwegs-erkrankungen wie Asthma und COPD unumgänglich. Folgende Fragen kann die Spirometrie beantworten:

 

  • Liegt eine Atemwegsobstruktion vor?
  • Ist eine nachgewiesene Atemwegsobstruktion teilweise oder sogar vollständig reversibel (Reversibilitätstest mit Bronchodilatatoren zur Diagnose eines Asthma)?
  • Liegt eine relevante Verringerung der Lungenvolumina vor?